Meine Reisen zu Geschichte, Kultur und Spiritualität Orientierungen.at
Meine Reisen zu Geschichte, Kultur und Spiritualität     Orientierungen.at                                                                                  
Aung San Suu Kyi vor dem Bild ihres Vaters

 

Der Kampf von Aung San Suu Kyi für Demokratie und Freiheit in Myanmar steht im Gegensatz zu ihrem Schweigen zum Völkermord an den muslimischen Rohingya.

>>>Weiterlesen des Artikels

Anfang März des Jahres 2004 begab ich mich auf die Reise von Yangon nach Bagan. Eine Tempelstadt mit circa 40 Quadratkilometer und über 2.500 Tempeln, eine der größten archäologischen Stätten Südostasiens wartet hier auf den neugierigen Besucher. Eine Reise über Nacht, mit Zug und Bus, von Yangon über Pyay und Kyaukpadaung. Dort wo Mount Popa mit seinen frechen Affen über der Landschaft thront.  Weiterlesen...

Länderinfo Myanmar

 

Hauptstadt: Naypyidaw

Einwohner: ca. 54 Millionen

Währung: Kyat

 

Politisches System:

Parlamentarische Demokratie mit Militäreinfluss  

Sprache:

Amtssprache ist Birmanisch, weitere Minderheitensprachen

Religion:

Buddhismus (über 87 %), Christen (ca. 6 %), Muslime (3,6%),

Ethnien:

135 Ethnien: Birmanen (70 %), Shan, Karen, Rohingya, Mon, Kachin,

Zeitdifferenz zu Österreich:

+ 5,5 Stunden (bei Sommerzeit 4,5)

Der Mekong in Nong Khai

 

 

Was China, Myanmar, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam verbindet ist die Lebensader Mekong. 

 

>>>Zum Artikel:

Landesinfo Kambodscha

 

Hauptstadt: Phnom Penh

Einwohner: Über 15 Millionen

Währung: Riel

 

Politisches System:

Parlamentarische Wahlmonarchie

 

Religionen:

Buddhismus (über 95 %), Islam (2 % v.a. Cham), Christen (v.a. Vietnamesen)

Sprache:

Amtssprache ist Khmer (über 95 %), Vietnamesisch, Chinesisch, Cham und verschiedene Minderheitensprachen

Ethnien:

Khmer (bis zu 90 %), Vietnamesen, Cham, Chinesen

Zeitdifferenz zu Österreich:

+ 6 Stunden (während Sommerzeit  + 5 Stunden)

 

 

Das UNESCO Kulturerbe von Angkor in Kambodscha lädt mit Ge-schichte, seiner Architektur und Weitläufigkeit zum Staunen und Entdecken ein. Weiterlesen...

 

 

 

Im Jahre 2004 war Myanmar verschlossener als heute, der Tourismus in seinen Anfängen, wenn überhaupt von einem solchen gesprochen werden kann. Doch mit seinen Sinnen reisen heißt  auch auf Überraschungen gefasst zu sein. Dafür touristische Schönheiten wie die Shwedagon Pagode in Yangon, Mount Popa mit seinen zahlreichen, frechen Affen oder die Ruinenstadt von Bagan gesehen zu haben.

Weiterlesen...


E-Mail