Reisen zu Geschichte, Kultur und Spiritualität www.Orientierungen.at Die Seite über eine andere Seite von Wahrnehmung
          Reisen zu Geschichte, Kultur und Spiritualität                                                                 www.Orientierungen.atDie Seite über eine andere Seite von Wahrnehmung            
Ho Chi Minh Denkmal in Saigon

        Agent Orange auf Vietnam:               Wenn Demokratie Dioxin         regnen lässt

Schönes Vietnam - Hässlicher Vietnamkrieg

 

In Vietnam erschließt sich dem Reisenden ein Kleinod Südostasiens. Abseits all dieser Schönheit die ganze Hässlichkeit eines vergangenen Giftkrieges. Geteilt hat dieses Land Jahrzehnte lang gelitten. Vereint ist es nun auf der Überholspur und zeigt sich als wirtschaftlicher Tiger mit einer jungen, agilen und rasant wachsenden Bevölkerung.

 

Die Schönheit ruraler Gebiete und die teilweise koloniale Exotik der Städte. Vom tropischen, pulsierenden Ho Chi Min City bis hinauf in das subtropische Hanoi scheinen einer Liebeserklärung an den Besucher gleich. Hinter all dieser Exotik und Schönheit verborgen, findet man in Behindertenheimen und Dörfern noch hässliche Folgen amerikanischer Kriegsführung.

 

US Kriegspolitik gegen Menschen und Natur

 

Der Krieg in Vietnam, von den Vietnamesen auch als "Amerikanischer Krieg" bezeichnet, dauerte von 1965 (Landung der ersten US Truppen) bis 1975. Es war ein schmutziger Krieg in dem eine hochgerüstete Macht gegen einen für sie unsichtbaren Gegner kämpfte. Millionen von Soldaten des Nordens und seines südvietnamesischen Verbündeten, des Viet Cong (FNL - Front National de Liberation), nutzten die Kenntnis des Landes und die Unwegsamkeit des Dschungels um den Marines das Leben schwer zu machen.

 

Versteckt, im Schutze des undurchdringlichen Dschungels konnten diese Patrioten Nachschub und Truppen aus dem Norden in den Süden verlegen sowie Verwundete und Flüchtlinge in Sicherheit bringen. Diese Art "biologischer Kriegsführung" bereitete dem militärischen Koloss USA und seiner GI's erhebliche Probleme.

 

Der Koloss reagierte wie es von einem solchen zu erwarten ist wenn er sich nicht zu helfen weiß. Ohne Bedenken und Skrupel, ohne Rücksicht auf die Folgen.

Giftige Lösungen gegen den Widerstand Vietnams

 

Um dem Viet Cong seines Versteckes und seiner Nahrungsmittel-versorgung zu berauben, versprühten die US Jets bis 1970 an die 70 Millionen Liter  Herbizide über das Land. Vorwiegend auf die ländlichen Gebiete Südvietnams, des eigenen Verbündeten.

 

Mehr als die Hälfte dieser Menge bestand aus dem Dioxin haltigen "Agent Orange", das sich in die Nahrungskette des Menschen einfügt und zu genetischen Fehlbildungen führt. Beim Chemieunfall des Jahres 1976 im italienischen Seveso gelangten ca. 300 Gramm dieses Tetra-chlordibenzodioxin in die Umwelt. In Vietnam waren es um die 170 kg. 

 

Die Auswirkungen dieses "Ökozids" aus den Lüften sind noch heute präsent. Jährlich eine Vielzahl von schwersten Missbildungen bei Neugeborenen. Über Jahrzehnte hinweg kontaminierter Boden und verunreinigte Gewässer. Nicht zu vergessen die 13 Millionen Tonnen Sprengstoff die die Air Force auf das geschundene Land geworfen hat. Übrigens mehr als die alliierte Luftwaffe auf das Dritte Reich.

 

Nicht nur die Menschen der entlaubten und vergifteten Regionen wurden geschädigt. Personal der amerikanischen Streitkräfte welches in Berührung mit dem Gift kam hat unter den Folgen bis heute zu leiden. Pikantes Detail am Rande dieser Geschichte: Ein Großteil der US Truppen wurde aus der damals noch aufrechten Wehrpflicht gespeist. Schwarze, Arbeiter und junge Männer aus den südlichen Bundesstaaten, wurden aus ihrem Alltag und ihren Familien entrissen um für eine Sache in einem Land zu sterben, von dem die meisten gar nicht wussten wo es auf der Landekarte zu finden ist. So konnte sich die reiche Ostküste ihrer widerborstigen jungen Männern auch gleich erledigen.

 

Tödlicher Krebs hielt noch jahrelange Ernte unter den Heimgekehrten die noch einmal für die Politik Washingtons Tribut zahlen mussten.

 

Entschädigungen für die Opfer

 

Die US Regierung gesteht ihren geschädigten Veteranen teilweise Entschädigungen zu. Die Opfer in Vietnam sind noch weit davon entfernt eine halbwegs gerechte Lösung zu erfahren. Was für die eigenen Veteranen Gültigkeit hat, muss noch lange nicht für die Nachkommen des Gegners von Gestern gelten.

 

Krieg ist abscheulich. Krieg gegen die Zivilbevölkerung um Facetten abstoßender und wenn auf Generationen Existenzen zerstört werden, dann kann einem nur mehr das Kotzen kommen.  


E-Mail